• In Berichten über Lose und Objekte gibt es jetzt das Datenmerkmal „Bieternummer des Käufers“.
  • In der Gebotsübersicht können Sie jetzt die Personendaten des Bieters anzeigen, indem Sie auf die Bieternummer oder den Namen doppelklicken. Das gleiche erreichen Sie, wenn Sie im Kontextmenü die Option „Bieter anzeigen“ anklicken.
  • Ein Fehler in der Behandlung von Personendaten wurde behoben, der bei der Ausgabe von Blanko-Versteigerungsaufträgen zu einem Programmabsturz führen konnte.
  • In den ABS-Einstellungen, Reiter „Ausgabe“ gibt es jetzt einen (ab Werk deaktivierten) Haken, mit dem Sie bestimmen können, dass beim Druck mehrerer Exemplare desselben Dokuments nicht ein Druckvorgang mit der entsprechenden Exemplaranzahl, sondern mehrere Druckaufträge mit je einem Exemplar ausgelöst werden.
  • In einer früheren Version waren die bisherigen lot-tissimo-Kategorien auf die neuen ATG-Kategorien umgestellt worden; zu diesem Zeitpunkt lagen nur englischsprachige Bezeichnungen für diese Kategorien vor. Inzwischen sind die Kategoriebezeichnungen bei lot-tissimo übersetzt; mit der aktuellen Version werden die englischen auf die deutschen Kategoriebezeichnungen umgestellt, falls Sie nicht zwischenzeitlich selbst bereits eigene Übersetzungen eingetragen haben.
  • ABS kennt jetzt die Zahlungsweise „via eBay“.
  • Es kann jetzt auch auf Auftragsebene eingestellt werden, dass der Einlieferer auf die Versicherung der Objekte verzichtet (und deshalb keine Versicherungsgebühr in Rechnung gestellt bekommt).
  • Beim Export von Auktionsdaten zu lot-tissimo können Sie sich jetzt aussuchen, ob Sie als Bezeichnung für Ihre eigene Kategorie die Kurzbezeichnung oder den kompletten Kategorietitel exportieren möchten.
  • Für Objekte gibt es jetzt einen Haken namens CITES, mit dem Sie kennzeichnen können, wenn ein Objekt unter die Bestimmungen des internationalen Artenschutzabkommens fällt. Dieses Datenmerkmal steht auch in Berichten zur Verfügung.
  • In den Einstellungen zur Objekterfassung (erreichbar über das Kontextmenü in den Eingabefeldern für die Objektbeschreibung, Menüoption „Einstellungen“) können Sie jetzt einstellen, welche Kategorie Ihnen standardmäßig vorgeschlagen wird, wenn Sie ein neues Objekt anlegen: Entweder die systemweite Standardkategorie oder diejenige Kategorie, in der Sie zuletzt ein Objekt angelegt haben. Ihre Auswahl merkt sich ABS auf Benutzerebene.
  • Der Export von Auktionsdaten zu lot-tissimo wurde an jüngste technische Änderungen bei ATG angepasst.
  • Die Kommunikation mit lot-tissimo wurde verbessert: Wenn Sie bisher einen Bieter in der Toolbox akzeptierten (oder auch ablehnten), dann konnte ABS diesen Bieter nicht mehr automatisch einlesen. Dieser Schönheitsfehler wurde jetzt behoben: Ab sofort liest ABS alle Bieter ein, die es noch nicht kennt, unabhängig davon, ob diese Bieter in der Toolbox bereits bearbeitet wurden.
  • In Berichten zu Objekten bzw. Losen gibt es jetzt das Datenmerkmal „Kategorie (Kurzbezeichnung)“. Wie erwartet wirft dieses Datenmerkmal die (deutsche) Kurzbezeichnung der Kategorie aus, zu der das Objekt gehört.
  • In den ABS-Einstellungen können Sie im Reiter „Briefkopf“ bestimmen, welche Datenmerkmale auf Ihren Briefköpfen bzw. Ihren Adressetiketten ausgegeben werden. Näheres erfahren Sie in den Beiträgen Systemeinstellungen: Der Reiter "Briefkopf" bzw. Ausgabe von Adressdaten.
  • Ein Fehler bei Vorauszahlungen wurde behoben, der dazu führte, dass Sie zu Vorauszahlungen keine Zahlungen erfassen und bereits erfasste Vorauszahlungen nicht wieder stornieren konnten. Jetzt funktioniert alles wie vorgesehen.
  • Die Kommunikation mit lot-tissimo wurde verbessert: Wenn Sie einen Live-Bieter über die Toolbox akzeptierten oder ablehnten und ihn zu einem späteren Zeitpunkt in ABS nochmals akzeptierten oder ablehnten, produzierte ABS eine Fehlermeldung. Das geschieht jetzt nicht mehr.
  • Bisher hatte das Berichtswesen einen unangenehmen Schönheitsfehler: Bei großen Datenmengen dauerte es nach dem eigentlichen Abruf der Daten aus der Datenbank sehr lange, bis sich das Ergebnisfenster mit den Daten öffnete. Die Verzögerung lag daran, dass ABS für alle abgerufenen Zeilen die Zeilenhöhe an die dargestellten Daten anpasste. Ab der aktuellen Version tut ABS das nur noch dann, wenn die abgerufenen Daten weniger als 2000 Datensätze umfassen – das geht noch akzeptabel schnell. Bei größeren Datenmengen wird auf die Größenanpassung verzichtet.
  • Ein Fehler im Fenster für die Auftragsdetails wurde behoben: Initial ist die „Speichern“-Schaltfläche ausgegraut. Sie wird (wie in allen anderen Eingabefenstern auch) erst aktiviert, wenn Sie an den dargestellten Daten eine Änderung vornehmen. Das fand jedoch fälschlicherweise nicht statt, wenn Sie den Auftraggeber oder den Vermittler änderten. Jetzt funktioniert alles wie vorgesehen.
  • Eine Fehlfunktion beim Veröffentlichen von Auktionen bei lot-tissimo wurde behoben: Wenn Sie Objektbeschreibungen mit mehreren Absätzen zu lot-tissimo hochluden, trat seit Kurzem wegen einer Änderung auf ATG-Seite ein Fehler auf, der zum Abbruch des Auktionsexports führte. Jetzt ist auf ABS-Seite die Änderung bei ATG berücksichtigt, so dass der Export wieder wie gewohnt funktioniert.

Postverteiler in Berichtsergebnissen ändern

In Berichten über Personen bzw. Bieter können Sie jetzt über das Kontextmenü alle ausgewählten Personen einem Postverteiler zuordnen bzw. daraus entfernen.

Kategorien in Berichtsergebnissen ändern

In Berichten über Objekte bzw. Lose können Sie jetzt über das Kontextmenü die Kategorie aller ausgewählten Objekte ändern.

Sonstige Änderungen

  • Die Dokumentvorlagen zu Verkaufsrechnungen (Ladenverkaufs- und Auktionsrechnung) verstehen jetzt den Platzhalter „[endeStornobeleg]“. Bei regulären Rechnungen wird der Platzhalter durch einen leeren Text ersetzt; bei Stornorechnungen wird alles, was (einschließlich) nach dem Platzhalter in der Dokumentvorlage steht, ersatzlos gelöscht.
  • Ein Fehler in der Objektanzeige wurde behoben: Seit Version 3.1.11.1 wurden zugeschlagene, aber noch unbezahlte Objekte im Objektfenster fälschlicherweise als bezahlt dargestellt. Der Fehler tritt jetzt nicht mehr auf.
  • Im Fenster, mit dem Sie Zahlungen zu Rechnungen erfassen, wurde ein Fehler behoben: Wenn Sie eine Rechnung mit einer Verkaufsabrechnung an den Rechnungsempfänger verrechneten (das geht immer dann, wenn der Rechnungsempfänger gleichzeitig Einlieferer ist), wurde Ihnen danach nicht angezeigt, dass die Rechnung verrechnet wurde. Jetzt wird alles richtig angezeigt.