• Ein selten auftretender Fehler bei der Ausgabe von Dokumenten wurde behoben.

    Trat bisher bei der Ausgabe eines Dokuments ein Fehler auf (z.B. dadurch, dass Word zum Zeitpunkt der Ausgabe einen Benutzerdialog anzeigte, oder durch eine unregistrierte Office-Version), blieb das als Zwischenprodukt erzeugte Dokument erhalten. Der entsprechende Rechnungs- oder Abrechnungszähler wurde angesichts des Ausgabefehlers auf den Wert vor der Dokumenterstellung zurückgesetzt. Wurde nun erneut versucht, das Dokument auszugeben, kam es zu einem Namenskonflikt mit dem bereits bestehenden Dokument. Im Ergebnis konnte das neue Dokument nicht ausgegeben werden, solange das vorherige nicht händisch gelöscht wurde.

    Ab Version 2.3.7.9 löscht ABS bei solchen Namenskonflikten das ältere Dokument vor Ausgabe des neuen.

  • In Einzelfällen konnte es bisher beim Einlesen externer Gebote vorkommen, dass das Datenmerkmal "Sprache" bei Neukunden nicht gesetzt wurde. Dieser Umstand führte in der Folge zu Fehlermeldungen. Neben anderen Maßnahmen setzt ABS jetzt bei jedem Programmstart bei allen Kunden, bei denen die Korrespondenzsprache fehlt, die Korrespondenzsprache auf den Wert "Deutsch".
  • Ein Fehler beim Einlesen von externen Geboten wurde behoben.
  • Schon seit einigen Versionen gibt es die Möglichkeit einzustellen, welche Texte für Objekte auf Verkaufsrechnungen ausgegeben werden sollen. Zur Auswahl stehen die Kurzbeschreibung sowie die komplette Katalogbeschreibung oder der erste Absatz davon. Bei der Katalogbeschreibung kann zusätzlich ausgewählt werden, ob (falls vorhanden) diejenige Beschreibung ausgegeben werden soll, die der Korrespondenzsprache des Rechnungsempfängers entspricht.

    Ab dieser Version werden diese Einstellungen auch bei der Gebotsbestätigung und den Erfolgs- bzw. Misserfolgsnachrichten berücksichtigt.

  • Die Dokumentvorlage für die Objektanhänger (Menüoption „Auktion -> Auktion -> Objektanhänger“) versteht jetzt wie auch schon die Auktionsetiketten den Platzhalter „[auk]“ und fügt dort das Kürzel der betroffenen Auktion ein.

  • Bereits seit längerer Zeit wurden Ausnahmen im Programm per Mail an uns zurückgemeldet ("uns" meint die Firma Auktionshaus Bloss Service e.K., also den Hersteller von ABS). Ausnahmen treten z.B. bei Verbindungsproblemen zur Datenbank auf, aber auch bei fehlerhaftem Programmverhalten. Dass wir über solche Ausnahmen automatisch informiert werden, ist ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Qualität von ABS; bei solchen Diagnosemails werden keine inhaltlichen Daten aus Ihrer Datenbank übermittelt.

    Bisher wurde der Text einer Ausnahme sowie die genaue Stelle innerhalb des Programmcodes, an der die Ausnahme aufgetreten ist, an uns zurückgemeldet. Ab Version 2.3.7.5 wird auch die Programmversion mitgeliefert; auf diese Weise können wir flexibler auf eventuell auftretende Probleme reagieren.

  • Die Vorgänge beim Aufruf der Systemeinstellungen wurden verbessert, so dass sich das Einstellungsfenster jetzt deutlich schneller öffnet als vorher.

ACHTUNG, WICHTIGES UPDATE: In Version 2.3.7.2 hat sich ein Fehler eingeschlichen, der in Einzelfällen dazu führt, dass Gebote von lot-tissimo nicht eingelesen werden. Der Fehler ist mit Version 2.3.7.4 behoben.