• Die Gebotsübersicht wurde weiterentwickelt: Jetzt werden auch manuell erfasste Gebote hervorgehoben dargestellt, wenn sie seit dem letzten Einlesen externer Gebote erfasst wurden.
  • Ein Fehler in der Funktion Ladenverkauf durchführen wurde behoben: Wenn Sie bisher auf den "Konditionen"-Button klickten, ohne dass ein Objekt ausgewählt war, stürzte ABS mit einer Fehlermeldung ab. Dieses Problem tritt jetzt nicht mehr auf.
  • Wenn Sie aus der Auftragsübersicht eine Liste unverkaufter Objekte erzeugen (vgl. Objektliste (Fenster "Auftrag anzeigen")), dann sehen Sie vor der Ausgabe jetzt den üblichen Ausgabedialog. Wenn Sie in diesem Dialog die Option "Als Mail verschicken" wählen, dann hängt ABS die Objektliste als PDF-Datei an eine neue Mailnachricht an, die Sie dann individuell formulieren können.
  • Auch die Warenliste zu einem Auftrag (vgl. Warenliste ausgeben) können Sie jetzt in gleicher Weise als Mail verschicken.
  • Das Auswahlfenster zur Warenliste zeigt Ihnen die Objekte jetzt mit der üblichen Farbenlogik, aus der Sie ersehen können, welche Objekt verkauft, bezahlt bzw. abgerechnet sind. Des weiteren haben Sie jetzt einen Haken, mit dem Sie die Anzeige und Ausgabe auf die unverkauften Objekte einschränken können.
  • Für Objekte gibt es jetzt das neue Datenmerkmal "Ladenverkauf möglich". Standardmäßig ist dieses Merkmal gesetzt; wenn Sie den zugehörigen Haken jedoch deaktivieren, kann das Objekt nicht mehr im Ladenverkauf verkauft werden. Das Datenmerkmal wird beim Export einer Auktion zu lot-tissimo, ABS Catalog und WP AIS mitgeführt; bei WP AIS und ABS Catalog wird das Datenmerkmal darüber hinaus direkt synchronisiert, wenn Sie es im Objekt ändern.
  • Seit Version 3.1.0.0 verwendet ABS intern eine Tabelle der wechselnden Mehrwertsteuersätze und der zugehörigen Zeiträume. Diese Tabelle können Sie jetzt in den Systemeinstellungen: Der Reiter "Allgemein" editieren.

Neue Funktion: Losnummern automatisch vergeben

Unter den uns bekannten Auktionshäusern gibt es im Wesentlichen zwei Strategien zur Vergabe von Losnummern:

  • Die "schöne" Variante: Die Losnummern werden erst vergeben, nachdem alle Objekte für eine Auktion erfasst sind. Das ermöglicht es, innerhalb der einzelnen Kategorien "sinnvolle" Reihenfolgen festzulegen (z.B. alphabetische Reihenfolgen von Künstlern, Sortierungen von Schmuckstücken nach Optik etc.). Andererseits muss jedes Objekt bei dieser Arbeitsweise zweimal etikettiert werden, nämlich bei Erfassung mit der Objektnummer und nach Festlegung der Katalogreihenfolge mit der Losnummer.
  • Die "arbeitssparende" Variante: Jede Kategorie beginnt mit einer festen, immer gleichbleibenden Losnummer. Jedes erfasste Objekt bekommt die nächste freie Losnummer in der betreffenden Kategorie. Bei dieser Variante muss das Objekt nur einmal etikettiert werden (denn die Losnummer liegt ja von Anfang an fest), andererseits können die einzelnen Kategorien für den Katalogbenutzer ziemlich unübersichtlich wirken, weil eine inhaltliche Sortierung auf diese Weise nicht möglich ist.

Wenn Sie die "arbeitssparende" Variante verwenden, war ABS bisher etwas holprig zu bedienen: Immer dann, wenn Sie einer Kategorie in einer Auktion ein erstes Objekt zuordneten, mussten Sie dieser Kategorie über die Funktion Reihenfolge einer Auktion festlegen die entsprechende Start-Losnummer zuordnen und die Kategorie festschreiben; erst danach verhielt sich ABS wie gewünscht und vergab automatisch weitere Losnummern, wenn Sie der Kategorie weitere Objekte zuordneten.

Hier setzt nun die aktuelle Version an: In den Systemeinstellungen: Der Reiter "Auktion" können Sie jetzt festlegen, welche der beiden o.g. Varianten Sie verwenden wollen. Wenn Sie die Option "Losnummern werden automatisch vergeben" wählen, dann können Sie im Reiter "Kategorien" für jede Kategorie eine allgemeine Start-Losnummer vergeben (und sollten das in diesem Fall auch tun). Wenn Sie diese Einstellungen vornehmen, bedeutet das:

  • Jedes neue Objekt erhält automatisch die nächste freie Losnummer der betreffenden Kategorie.
  • Wenn es noch keine Lose in der betreffenden Kategorie gibt, wird die globale Start-Losnummer verwendet.
  • Jede Kategorie einer Auktion wird automatisch festgeschrieben, wenn ihr zum ersten Mal ein Objekt zugeordnet wird.
  • Wenn Sie in der Auftragsanzeige unverkaufte Objekte in eine weitere Auktion aufnehmen, werden in der neuen Auktion die Losnummern entsprechend vergeben.

Nun kann es ja immer noch sein, dass eine Auktion, für die Sie in der beschriebenen Weise Losnummern automatisch vergeben haben, über mehrere Tage stattfindet. ABS kennt dann zwar (über die Start-Losnummern) die Reihenfolge der Kategorien, weiß aber nicht, welche Kategorien Sie an welchem Tag versteigern möchten. Deshalb wurde die Funktion Reihenfolge einer Auktion festlegen erweitert: Sie können jetzt auch festgeschriebene Kategorien von einem Auktionsdatum zu einem anderen verschieben. Dabei bleibt die Reihenfolge der Kategorien erhalten, es wird aber dafür gesorgt, dass die gewählte Kategorie (und ggf. alle darauf folgenden) am ausgewählten Datum versteigert werden.

Neue Funktion: Personen zusammenfassen

Ab dieser Version können Sie zwei Personen zu einer zusammenfassen. Auf diese Weise können Sie Daten zusammenführen, die Sie versehentlich zweimal erfasst haben.

Details zur neuen Funktionalität finden Sie im Beitrag Personen zusammenfassen.

Fehler beim Export zu lot-tissimo wurde behoben

Seit Version 3.0.0.0 gab ABS beim Export zu lot-tissimo in einigen Fällen fälschlicherweise die Konditionen für Kommissionärsgeschäfte an, auch dann, wenn für das jeweilige Objekt die Rechtsform "Makler" eingestellt war. Dieser Fehler tritt jetzt nicht mehr auf.

Provisionsabrechnungen wurden an die wechselnden Mehrwertsteuersätze angepasst

Ab dieser Version stellen auch die Provisionsabrechnungen konsequent auf das Leistungsdatum ab. Das bedeutet konkret: Der Mehrwertsteuersatz, der ggf. auf die Vermittlungsprovision berechnet wird, richtet sich nach dem Zeitpunkt zu dem das jeweilige Objekt zugeschlagen wurde. Auch beim Export von Provisionsabrechnungen zur Finanzbuchhaltung werden die jeweiligen Leistungsdaten mitgeführt.