Bei der Ausgabe von Versteigerungsaufträgen musste nochmals nachgebessert werden, da die Ausgabe noch nicht fehlerfrei funktionierte.

  • Ein Fehler wurde behoben, der bei Blanko-Versteigerungsaufträgen zur Ausgabe fehlerhafter Losgebühren führte. Der Fehler bestand seit Version 3.1.6.0.
  • Beim Programmstart überprüft ABS jetzt, ob alle verwendeten Netzlaufwerke erreichbar sind; falls nicht, wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben.

Leider war der Fehler beim Versand der Gebotsbestätigungen noch nicht vollständig behoben, so dass ein weiteres Update notwendig wurde, das mit dieser Version ausgespielt wird.

Bei den Gebotsbestätigungen trat in Einzelfällen eine Fehlermeldung auf. Dieses Problem wurde behoben.

Einstellungen für Briefköpfe wurden flexibilisiert

Bisher wurden auf Rechnungen, Abrechnungen, Rückgabebelegen etc. im Briefkopf bestimmte, feste Informationen ausgegeben: Der Name des Ansprechpartners (das war immer der gerade angemeldete ABS-Benutzer) sowie die allgemeine Telefonnummer, Faxnummer und Mailadresse des Auktionshauses. Auf buchhaltungsrelevanten Belegen wurde zusätzlich noch das Fibu-Konto des Belegempfängers ausgegeben.

Diese Funktionalität war für einige Auktionshäuser zu starr. Es wurde der Wunsch geäußert, einstellen zu können, welche Informationen im Briefkopf erscheinen und welche nicht; außerdem wurde gewünscht, für bestimmte Zusammenhänge abweichende Absenderinformationen ausgeben zu können.

Diesen Wünschen trägt Version 3.1.6.0 Rechnung. In den Einstellungen (Menüoption "Extras -> Einstellungen") gibt es jetzt einen neuen Reiter namens "Briefkopf", in dem Sie durch Klicken und Ziehen einstellen können, welche Inhalte in welcher Reihenfolge auf dem Briefkopf ausgegeben werden.

Sicherlich ist Ihnen bereits aufgefallen, dass neben den hier beschriebenen Inhalten noch andere Informationen im Briefkopf stehen: Die Kundennummer des Empfängers, die Rechnungs- oder Abrechnungsnummer, das Belegdatum etc. Diese Inhalte wind zum größten Teil gesetzlich vorgeschrieben; daher lässt Ihnen ABS hier keine Wahl, sondern gibt diese Inhalte immer aus.

Abweichende Absenderinformationen sind jetzt möglich

In den Einstellungen im Reiter "Ausgabe" gibt es eine neue Spalte in der Tabelle für die Standard-Ausgabeoptionen. Sie enthält für jede Zeile eine Schaltfläche namens "Absender". Durch einen Klick auf diese Schaltfläche öffnen Sie ein neues Fenster, in dem Sie ggf. abweichende Absenderinformationen hinterlegen können.

Die hier hinterlegten Informationen werden zum einen auf dem Briefkopf ausgegeben, sie werden aber auch berücksichtigt, wenn ein Beleg per Mail verschickt wird. Wenn Sie etwa in den Ausgabeoptionen für die Rechnungen als Ansprechpartner den festen Text "Team Buchhaltung" und die Mailadresse "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" hinterlegen, dann ist der Absender der automatisch generierten Mail "Team Buchhaltung, Auktionshaus Mustermann <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>", und im automatisch generierten Anschreiben steht als Unterschrift "Team Buchhaltung".

ACHTUNG: Wenn Sie abweichende Mailadressen für den Absender verwenden, dann stellen Sie sicher, dass Ihr Mailserver diese Mailadressen auch akzeptiert. Viele Mailprovider akzeptieren als Absenderadressen nur Adressen, die auch tatsächlich beim Provider registriert wurden, und verweigern andernfalls den Versand der Mail.

Weitere Neuerungen

  • Wenn Sie Rechnungen oder Abrechnungen ausgeben, können Sie die jeweiligen Ausgabeoptionen über einen Klick auf den entsprechenden, blau hinterlegten Link einstellen. Ab jetzt blendet ABS Ihnen die eingestellten Ausgabeoptionen ein, wenn Sie die Maus auf diesen Link bewegen – Sie müssen also nicht mehr klicken, um Ihre Ausgabeoptionen zu überprüfen.
  • Wenn Sie Objekte zurückgeben (Menüoption „Auftrag -> anzeigen“), dann bekommen Sie jetzt einen Warnhinweis, wenn Objekte dabei sind, die zukünftigen Auktionen zugeordnet sind.
  • In den Systemeinstellungen, Reiter „Email“ gibt es jetzt einen Test-Button, mit dem Sie direkt überprüfen können, ob Ihre Maileinstellungen funktionieren. Außerdem können Sie jetzt neben Benutzernamen und Passwort auch den Domainnamen für Ihren SMTP-Server angeben.

ABS kann jetzt Skonto gewähren

Ab dieser Version können Sie auf Verkaufsrechnungen Skonto ausweisen. Skontofrist und -satz können Sie auf verschiedenen Ebenen eingeben:

  • In den Einstellungen, Reiter "Konditionen". Die Bedingungen, die Sie hier eingeben, werden Ihnen bei allen Verkaufsrechnungen vorgeschlagen - es sei denn, Sie haben beim jeweiligen Rechnungsempfänger etwas anderes angegeben.
  • In den Personendaten, Reiter "Vermittlung, Zahlungsbedingungen". Die Bedingungen, die Sie hier eingeben, werden Ihnen für alle Verkaufsrechnungen an die jeweilige Person vorgeschlagen.
  • Individuell bei einer einzelnen Rechnung, und zwar in dem Fenster für die Zahlungs- und Ausgabeoptionen (also in dem Fenster, das Sie sehen, wenn Sie auf die Schaltfläche "Rechnung erstellen" klicken). Standardmäßig werden Ihnen die Zahlungsbedingungen vorgeschlagen, die sich aus den allgemeinen Einstellungen bzw. den Personendaten des Rechnungsempfängers ergeben.

Wenn Sie direkt bei Rechnungserstellung Zahlungen erfassen, werden die eingestellten Zahlungsbedingungen berücksichtigt.

Wenn Sie später eine Zahlung zu einer Rechnung mit Skonto erfassen, können Sie über den Haken "Skonto gewährt" einstellen, ob Skonto in Anspruch genommen wurde oder nicht. Der Haken "Skonto gewährt" ist standardmäßig aktiviert, wenn Sie sich noch innerhalb der Skontofrist der Rechnung befinden; nach Ablauf der Skontofrist ist der Haken standardmäßig deaktiviert.

Datenmerkmal "Vertrag unterschrieben" für Aufträge

Für Aufträge gibt es jetzt das Datenmerkmal „Vertrag wurde unterschrieben“. Diesen Haken können Sie in den Auftragsdetails setzen. Da dieses Merkmal auch über Berichte abrufbar ist, können Sie damit kontrollieren, welche Unterschriften Ihnen noch fehlen, und ggf. nachfassen.